60 IT-Lehrer für Ruhengeri

November 14th, 2014

Die ruandesischen Lehrer an den Grund- und Mittelschulen aus den Bergdörfern zwischen Musanze und Gisenyi an der kongolesischen Grenze haben ein Problem: Ruanda will in den kommenden Monaten und Jahren ‘One Laptop per Child’ (OLPC) flächendeckend umsetzen. Allerdings: Es gibt in diesen Dorfschulen zuwenig Lehrer, die den Kindern in Computer und Internet unterrichten können, wenn sie dann die begehrten OLPC-Notebooks bekommen. Nötig ist also eine IT-Lehrerausbildung für die Region. Denn die Schulen in der dörflichen Gegend von Ruhengeri, am Fuß der 4000 Meter hohen Vulkane im Norden von Ruanda, westlich der Provinzhauptstadt Musanze haben kein Geld dafür und das Bildungsministerium im fernen Kigali hat flächendeckend die Mittel eingefroren - Wirtschaftskrise und so.

Die Schulkinder bekommen demnächst ihre OLPC-Laptops

Die Schulkinder bekommen demnächst ihre OLPC-Laptops.

Im vergangenen Jahren haben wir in Zusammenarbeit mit dem IT-Telezentrum T.CommIT in Byangabo insgesamt 60 Lehrern eine IT-Grundausbildung realisiert. Wir haben das Geld aufgetrieben, das IT-Telezentrum hat die Ausbildung realisiert.

Jetzt sind die ersten OLPC-Laptops eingetroffen - und die Schulen haben festgestellt: Sie haben zuwenig Lehrer, die sich mit Computer und Internet auskennen. Nochmal 60 Lehrerausbildungen sind nötig. Zum horrenden Preis von Jeweils 60 Euro pro Person.

Diese 60 Euro für einen Lehrer möchte ich von Euch haben. Der Deal:

  • Ihr spendet. Für einen oder mehrere Lehrerausbildungen á jeweils 60 Euro. Empfänger: Ruandische Diaspora in Deutschland (Kto/IBAN DE74370501980009582974 bei der Sparkasse Köln/Bonn, Verwendungszweck: “OLPC-Lehrerausbildung”).
  • Ihr bekommt:
    1. Gutes Karma.

    2. Eine Steuerbescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt (Adresse im Verwendungszweck angeben)
    3. Einen Backlink hier (URL im Verwendungszweck angeben)

Nachtrag: Die ersten 60 Euro hat mit Holger Ehling gestern in die Hand gedrückt. Danke dafür.

Wie Stabilo mit Schulmaterial unser Schulprojekt in Ruanda unterstützt

April 4th, 2014

Stabilo-Spende für das Schulprojekt in Ruanda

Stabilo-Spende für das Schulprojekt in Ruanda

Stabilo hat mir ein Paket geschickt für unser Schulprojekt in #Rwanda. Danke an den ECommerce-Verantwortlichen von Stabilo, Andi Unger.

Durchschnittliche jährliche Wachstumsraten afrikanischer Länder

February 28th, 2014

Quelle: Heinrich-Böll-Stiftung

Anteil der Mittelschicht an der Gesamtbevölkerung in afrikanischen Ländern

February 27th, 2014

Quelle: Heinrich-Böll-Stiftung

“Ein Huhn für Ruanda”: Besuch im Waisenhaus in Gisenyi

February 20th, 2014

Ich habe es mir ja nicht nehmen lassen, bei unserer letzten Rundreise durch Ruanda das Waisenhaus in Gisenyi an der kongolenischen Grenze bei Goma zu besuchen. Schliesslich habt Ihr ganz viel gespendet, und ich wollte sehen, wie es aussieht, das Hühnerhaus und die echten ruandischen Hühner:

Die Waisenkinder vor dem fertigen Hühnerstall

Die Waisenkinder vor dem fertigen Hühnerstall

Die Original ruandische Hühner in ihrem neuen Stall

Die Original ruandische Hühner in ihrem neuen Stall

Die ersten Eier aus dem Hühnerhaus

Die ersten Eier aus dem Hühnerhaus

Und Schokolade hatte ich auch noch mitgebracht ....

Und Schokolade hatte ich auch noch mitgebracht ....

Sowohl die Hühner als auch die Schokolade sind bei den Waisenkindern ziemlich gut angekommen - letztere wahrscheinlich vielleicht noch ein Tick besser, aber was solls. Die Hühner haben - als ich Ende November da war - erst eine Woche lang gelegt und die Eier-Ausbeute kam der Waisenhausküche schon zugute. Die Kinder, so wurde mir berichtet, kümmern sich gerne und ausdauernd um die Hühner, füttern sie und säubern auch den Stall. Und demnächst sollen die ersten Eier auf dem Markt verkauft werden.

Mission accomplished.

Am Fuß der Vulkane: Eine Schule wird neu eröffnet

February 14th, 2014
Am südlichen Fuß der Vulkane im Dreiländereck zwischen Uganda, Kongo und Ruanda...

Am südlichen Fuß der Vulkane im Dreiländereck zwischen Uganda, Kongo und Ruanda...

.. liegt eine seit vielen Jahren vernachlässigte Dorfschule, in der die Kinder unter brüchigen Dächern auf windigen Pulten lernen müssen

.. liegt eine seit vielen Jahren vernachlässigte Dorfschule, in der die Kinder unter brüchigen Dächern auf windigen Pulten lernen müssen

Ein großes Fest
Es war ein großes Fest für die gesamte Gegend, als das neue Schulgebäude eröffnet wurde. Denn hier, fernab der Hauptstadt Kigali gibt es wenig Spendengelder und auch die NGOs verirren sich hierher selten.
Mit Geldern der deutschen Ruanda Diaspora entstand hier ein neues Schulgebäude (blau) mit vier neuen Klassenzimmern ...

Mit Geldern der deutschen Ruanda Diaspora entstand hier ein neues Schulgebäude (blau) mit vier neuen Klassenzimmern ...

... die deutlich besser aussehen als die alten Klassenzimmer.

... die deutlich besser aussehen als die alten Klassenzimmer.

Hier in der Grenzregion zum Kongo gab es noch jahrelang Angriffe der Milizen und die Bauerndörfer waren lange auf sich selbst gestellt. Geteerte Straßen gibt es hier nicht und aus der Unruheprovinz im Osten des Kongo schwappte die Gewalt immer wieder über die nicht vorhandene Grenze.
Die Schulkinder waren sehr glücklich mit ihren neuen Klassenzimmern...

Die Schulkinder waren sehr glücklich mit ihren neuen Klassenzimmern...

... nicht zuletzt deswegen, weil es für jeden ja auch noch einen Satz brandneuer Schulmaterialien gab

... nicht zuletzt deswegen, weil es für jeden ja auch noch einen Satz brandneuer Schulmaterialien gab

Ein ganz anderes Schulprojekt

February 13th, 2014

Telezentrum in Rwanda

Telezentrum in Rwanda

Wie bringt man das Internet nach Afrika? Das ist gar nicht so schwer, wie es sich anhört. Mit flächendeckendem Glasfaser in den Großstädten, einem intensiven Mobilfunkwachstum und guten IT-Jobs. Aber wie bringt man Internet in die ländlichen Regionen? Das hingegen ist tricky. Vor allem, wenn da noch eine globale Schuldenkrise ist. Das mussten auch wir lernen. Read the rest of this entry »

Bau des Hühnerhauses im Waisenhaus in Gisenyi geht voran

August 20th, 2013

Der Bau des Hühnerhauses für das Waisenhaus in Gisenyi geht voran. Nun stehen schon die Mauern. Aufwändig und langwierig war es, die Baugenehmigung zu bekommen. Und. es musste ein gemauertes Hühnerhaus werden, so wollte es die städtische Baubehörde. Deswegen ist das ganze jetzt deutlich teurer geworden als ursprünglich geplant - 300 Euro fehlen jetzt noch in der Kalkulation.

Bislang sind 16 Hühner angeschafft, der Rest folgt nach Fertigstellung - und die Bilder dazu, natürlich. Wenn noch jemand ein bisschen Geld übrig hat: Es kann gebraucht werden ….

Bau des Hühnerhauses im Waisenhaus

Bau des Hühnerhauses im Waisenhaus

Bau des Hühnerhauses

Bau des Hühnerhauses

“Damit in Afrika mehr qualifizierte Jobs entstehen”: Interview auf SEO-DAY.de

July 29th, 2013

Der Fabian Rossbacher von SEO Day Cologne hat ein Interview mit mir geführt, in dem ich die Afrika-Projekte mal vorstellen konnte. Danke für die Öffentlichkeit!

Mobile Usage in Egypt

May 28th, 2013
Mobile Usage in Egypt

Mobile Usage in Egypt